DSpace
KOBRA
KOBRA

KOBRA - Dokumentenserver der Universität Kassel  → Fachbereiche  → FB 11 / Ökologische Agrarwissenschaften  → Boden- und Pflanzenbauwissenschaften  → Fachgebiet Ökologischer Pflanzenbau und Agrarökosystemforschung in den Tropen und Subtropen  → Publikationen 

Please use this identifier to cite or link to this item: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:hebis:34-2015031347662

Title: Effects of changing water availability on land use in irrigated mountain oases of Al Jabal Al Akhdar, northern Oman
Authors: Al-Rawahi, Mohamed NasserBrinkmann, KatjaSchlecht, EvaBürkert, Andreas
???metadata.dc.subject.ddc???: 580 - Pflanzen (Botanik) (Botanical sciences)
Issue Date: 2014
Citation: In : Die Erde. - Berlin : Gesellschaft für Erdkunde, 2014, Vol. 145, 4, 197-211
Abstract: In Oman, during the last three decades, agricultural water use and groundwater extraction has dramatically increased to meet the needs of a rapidly growing population and major changes in lifestyle. This has triggered agricultural land-use changes which have been poorly investigated. In view of this our study aimed at analysing patterns of shortterm land-use changes (2007-2009) in the five irrigated mountain oases of Ash Sharayjah, Al’Ayn, Al’Aqr, Qasha’ and Masayrat ar Ruwajah situated in the northern Oman Hajar mountains of Al Jabal Al Akhdar where competitive uses of irrigation water are particularly apparent. Comprehensive GIS-based field surveys were conducted over three years to record changes in terrace use in these five oases where farmers have traditionally adapted to rain-derived variations of irrigation water supply, e.g. by leaving agricultural terraces of annual crops uncultivated in drought years. Results show that the area occupied with field crops decreased in the dry years of 2008 and 2009 for all oases. In Ash Sharayjah, terrace areas grown with field crops declined from 4.7 ha (32.4 % of total terrace area) in 2007 to 3.1 ha (21.6 %) in 2008 and 3.0 ha (20.5 %) in 2009. Similarly, the area proportion of field crops shrunk in Al’Ayn, Qasha’ and Masayrat from 35.2, 36.3 and 49.6 % in 2007 to 19.8, 8.5 and 41.3 % in 2009, respectively. In Al’Aqr, the area of field crops slightly increased from 0.3 ha (17.0 %) in 2007 to 0.7 (39.1 %) in 2008, and decreased to 0.5 ha (28.8 %) in 2009. During the same period annual dry matter yields of the cash crop garlic in Ash Sharayjah increased from 16.3 t ha-1 in 2007 to 19.8 t ha-1 in 2008 and 18.3 t ha-1 in 2009, while the same crop yielded only 0.4, 1.6 and 1.1 t ha-1 in Masayrat. In 2009, the total estimated agricultural area of the new town of Sayh Qatanah above the five oases was around 13.5 ha. Our results suggest that scarcity of irrigation water as a result of low precipitation and increased irrigation and home water consumption in the new urban settlements above the five oases have led to major shifts in the land-use pattern and increasingly threaten the centuries-long tradition and drought-resilience of agriculture in the oases of the studied watershed.Im Sultanat Oman hat im Laufe der vergangenen drei Jahrzehnte die Nutzung von Bewässerungswasser und die damit zusammenhängende Grundwasserbeanspruchung stark zugenommen, um damit die Ansprüche einer stark wachsenden Bevölkerung sowie Änderungen im Lebensstil befriedigen zu können. Dies führte zu Landnutzungsänderungen, die bisher nur unzureichend dokumentiert und verstanden sind. Um dazu beizutragen, diese Wissenslücke zu füllen, untersuchten wir kurzfristige adaptative Änderungen im Landnutzungsmuster (2007- 2009) in den fünf traditionell oberflächenbewässerten Oasen Ash Sharayjah, Al’Ayn, Al’Aqr, Qasha’ und Masayrat ar Ruwajah im nordomanischen Hajar Gebirgszug des Al Jabal Al Akhdar Massivs, in denen Wassernutzungskonflikte besonders deutlich sind. In detaillierten, dreijährigen GIS-gestützten Felduntersuchungen quantifizierten wir Nutzungsänderungen in der Terrassenbelegung mit Feldfrüchten, mit der sich Bauern seit Jahrhunderten an niederschlagsbedingte Änderungen der Verfügbarkeit von Bewässerungswasser anpassen. Insbesondere in Trockenperioden bleiben traditionell größere Flächenstücke brach. Unsere Ergebnisse zeigen, dass in allen fünf Oasen die mit Feldfrüchten bestellte Terrassenfläche in den besonders trockenen Jahren 2008 und 2009 abnahm. In der Oase Ash Sharayjah verringerten sich die Feldfruchtflächen von insgesamt 4,7 ha (32,4 % der Gesamtfläche) im Jahr 2007 auf 3,1 ha (21,6 %) im Jahr 2008 und 3,0 ha (20,5 %) im Jahr 2009. In ähnlicher Weise verringerte sich die Feldfruchtfläche in Al’Ayn, Qasha’ und Masayrat von 35,2, 36,3 und 49,6 % (2007) auf 19,8, 8,5 und 41,3 % im Jahr 2009. In der Oase Al’Aqr erhöhte sich die gesamte Feldfruchtfläche von 0,3 ha (17,0 %) im Jahr 2007 auf 0,7 (39,1 %) 2008 und fiel 2009 auf 0,5 ha (28,8 %). In diesem Zeitraum stieg die Trockenmasse der Verkaufskultur Knoblauch in Ash Sharayjah von 16,3 t ha-1 im Jahr 2007 auf 19,8 t ha-1 (2008) und 18,3 t ha-1 (2009), während diese Pflanzenart in Masayrat nur Erträge von 0,4, 1,6 und 1,1 t ha-1 hatte. Im Jahr 2009 betrug die gesamte Grünfläche der über den Oasen liegenden neuen und stark wachsenden Stadt Sayh Qatanah 13,5 ha. Unsere Ergebnisse zeigen, dass die Knappheit von Bewässerungswasser in Folge schwankender Niederschläge und seines verstärkten Einsatzes für städtische Grünflächen sowie die Haushaltsnutzung zu größeren Nutzungsveränderungen im Landnutzungsmuster der fünf untersuchten Oasen führte und damit zunehmend die landwirtschaftliche Struktur und Adaptationsfähigkeit dieser uralten Landnutzungssysteme an natürliche Niederschlagsschwankungen bedroht.
URI: urn:nbn:de:hebis:34-2015031347662
additional URI: doi:10.12854/erde-145-18OA-GEF
ISSN: 0013-9998
Appears in Collections:Publikationen
Publikationen

Files in This Item:

File Description SizeFormat
125_390_1_SM_1.pdf1.83 MBAdobe PDFView/Open

Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.