DSpace
KOBRA
KOBRA

KOBRA - Dokumentenserver der Universität Kassel  → Fachbereiche  → FB 11 / Ökologische Agrarwissenschaften  → Boden- und Pflanzenbauwissenschaften  → Fachgebiet Ökologische Pflanzenzucht und Agrarbiodiversität  → Dissertationen 

Please use this identifier to cite or link to this item: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:hebis:34-2009121431475

Title: Egyptian wheat
Authors: Gowayed, Salah
???metadata.dc.subject.swd???: WeizenÄgyptenPflanzenmorphologiePflanzenanatomie
???metadata.dc.subject.ddc???: 580 - Pflanzen (Botanik) (Botanical sciences)
Issue Date: 14-Dec-2009
Abstract: Wheat as the major cereal crop in Egypt is the core of the government's food security policy. But there are rapid losses of the genetic resources of the country as a result of ongoing modernization and development. Thus we compiled the largest possible number of Egyptian accessions preserved in the world gene banks. In the present study we collected nearly 1000 Egyptian wheat accessions. A part from the Triticum species of the Egyptian flora four species have been found, which were recorded for the first time T. turanicum, T. compactum, T. polonicum and T. aethiopicum. To classify the Egyptian wheat species using morphological studies, 108 accessions were selected. Thereafter, these accessions were cultivated and evaluated morphologically to confirm the validity of the classified species. During the morphological evaluation study, a new case was noticed for the number of glumes in one of the Egyptian wheat accessions. Three glumes per spikelet were observed in a branched spike. This led us to assess the phenomenon in all varieties with branching spikes within the genus Triticum. All varieties which have branching spikes at least in some spikletes have three glumes. We considered the case of the third glume as indicator for the domestication syndrome. Also, a new case of other forms of branching in the genus Triticum was investigated, which was a compromise between true and false-branching. We called it true-false branching. Comparative anatomical studies were carried out between Egyptian Triticum species to investigate the possibility of using anatomical features to classify the Egyptian wheat species. It was concluded that it is difficult to use anatomical features alone to differentiate between two Triticum species, especially when they belong to the same ploidy level. A key for the identification of Egyptian Triticum taxa was established.Weizen ist als das wichtigste Getreide in Ägypten der Kern der nationalen politischen Programme zur Ernährungssicherung. Dennoch gibt es große Verluste der genetischen Ressourcen des Landes als Folge der laufenden Modernisierung und Entwicklung zu verzeichnen. In der Vergangenheit gelangte eine große Vielfalt der ägyptischen Weizen als Keimplasma in die weltweiten Genbanken. Dies sollte ihren Schutz und ihre Erhaltung und somit ihre mögliche Verwendung in der Zukunft sicherstellen. Für die vorliegende Studie wurden fast 1.000 Akzessionen dieser ägyptischen Weizen zusammengestellt und analysiert. Das Ergebnis war eine Sammlung aller bisher in der ägyptischen Flora beschriebenen Weizen, dazu kamen als neue Arten "T. turanicum, T. compactum, T. polonicum und T. Aethiopicum ". Um die ägyptischen Weizen-Arten anhand morphologischer Untersuchungen zu klassifizieren, wurden 108 Akzessionen ausgewählt. Danach wurden diese Akzessionen angebaut und morphologisch ausgewertet. Anhand der Ergebnisse konnte die bisherige Benennung von elf Akzessionen korrigiert und als Sorten von T. aethiopicum identifiziert werden. Während der morphologischen Beurteilung wurde eine neue Beobachtung gemacht: die Anzahl der Spelzen in einer der ägyptischen Weizensorten entsprach nicht den Beschreibungen. In diesem Fall konnten erstmals drei Hüllspelzen je Ährchen in einer verzweigten Ähre beobachtet werden. Daraufhin wurden die Hüllspelzen aller Sorten mit Ährenverzweigungen innerhalb der Gattung Triticum untersucht. Das Ergebnis war, dass bei allen Sorten mit Ährenverzweigungen Ährchen mit drei Hüllspelzen auftraten. Damit sind die drei Hüllspelzen ein Indikator für das Domestikationssyndrom. Außerdem wurde ein neuer Fall von Verzweigungsformen in der Gattung Triticum gefunden, ein Übergang zwischen echter und unechter Ährenverzweigung. Vergleichende anatomische Studien wurden zwischen den ägyptischen Triticum-Arten durchgeführt, um die Möglichkeit der Verwendung von anatomischen Merkmalen für die Klassifikation zu untersuchen. Die vorliegende Untersuchung lässt den Schluss zu, dass anatomische Merkmale allein nicht ausreichen, um zwischen zwei Triticum Arten zu unterscheiden, besonders wenn sie zur gleichen Ploidie-Stufe gehören. Die vorliegende Untersuchung liefert einen morphologischen Schlüssel zur Identifizierung der ägyptischen Triticum Taxa.
URI: urn:nbn:de:hebis:34-2009121431475
Appears in Collections:Dissertationen

Files in This Item:

File Description SizeFormat
DissertationSalahGowayed.pdf10.28 MBAdobe PDFView/Open

Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.