DSpace
KOBRA
KOBRA

KOBRA - Dokumentenserver der Universität Kassel  → Fachbereiche  → FB 11 / Ökologische Agrarwissenschaften  → Boden- und Pflanzenbauwissenschaften  → Fachgebiet Ökologischer Pflanzenbau und Agrarökosystemforschung in den Tropen und Subtropen  → Dissertationen 

Please use this identifier to cite or link to this item: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:hebis:34-2012040541057

Title: Matter fluxes in mountain oases of Al Jabal Al Akhdar, Oman
Authors: Al-Rawahi, Mohamed Nasser
???metadata.dc.subject.swd???: OmangebirgeNährstoffkreislauf
???metadata.dc.subject.ddc???: 630 - Landwirtschaft, Veterinärmedizin (Agriculture)
Issue Date: 5-Apr-2012
Abstract: Since 1970 when Sultan Qaboos bin Said Al Said took over power from this father, agriculture in Oman has undergone major transformations as a consequence of rapid population and economic growth. In this process groundwater extraction has dramatically increased to meet domestic and agricultural needs. Recently, the agro-ecosystem of ancient mountain oases of Oman have received greater attention as interest has grown to understand the causes of their often millennia old sustainable productivity. Particularly little is known about the carbon (C) and nutrient turnover in these intensive landuse systems. This is partly due to the difficulties to measure such processes in the often remote fields. To fill the existing gap of knowledge, field studies were conducted in five oases at different altitudes of Al Jabal Al Akhdar, the highest agricultural area in Oman, to determine C and nutrient fluxes as well as nutrient use efficiencies for two different cropping systems as affected by temperature, irrigation, and manure quality. The results of this study indicated that water scarcity as a result of low precipitation and an increase in urban water consumption is a major threat to the sustainability of agriculture in these oases. Optimizing the use of irrigation water is a major challenge for agriculture in these oases, particularly given ever increasing competition for this most limiting resource. Traditionally, farmers of these oases adapt to variation of irrigation water supply by minimizing the growing area of annual crops, leaving these areas uncultivated through drought seasons (Luedeling and Buerkert 2008). In this study, a remarkable reduction in annual crop area was observed in 2009 for all oases. Our results suggested that water scarcity as a result of low precipitation and the increase in urban water consumption cause such changes in land use. The data also underline the intensive C and nutrient turnover in the man-made irrigated agroecosystems and confirmed the importance of the large manure quantities applied continuously to the terraces as a key factor responsible for sustainable soil productivity. To trace the fate of C and plant nutrients that are released from the large amount of manure applied by oasis farmers, more detailed studies under controlled conditions, using isotope signatures, would be needed.Seit 1970, als Sultan Qaboos bin Said Al Said die Herrschaft seines Vaters übernahm, hat die Landwirtschaft Omans aufgrund von raschen Zuwächsen der Wirtschaft und Bevölkerung weitreichende Veränderungen erfahren. Die Grundwasserentnahme für häusliche und landwirtschaftliche Zwecke hat in dieser Zeit dramatisch zugenommen. Dem Agro-Ökosystem Bergoase in Oman wurde jüngst verstärkt Beachtung beigemessen, um die Ursachen der oftmals Jahrtausende alten und nachhaltigen Produktivität besser zu verstehen. Über den Kohlenstoff- und Nährstoffumsatz in diesem intensiv bewirtschafteten Landnutzungssystem ist wenig bekannt, was in der Schwierigkeit von Messungen dieser Prozesse in abgelegenen Gebieten begründet liegt. Um diese Wissenslücke zu füllen, wurden Feldstudien in Oasen verschiedener Höhenlagen von Al Jabal Al Akhdar, dem höchsten, landwirtschaftlich genutztem Gebiet Omans, durchgeführt, die darauf abzielten Kohlenstoff und Nährstoffflüsse als auch Nährstoffnutzungseffizienzen zweier Anbausysteme zu untersuchen, die durch Temperatur, Bewässerung und Düngerqualität beeinflusst werden. Die Ergebnisse dieser Studie legen nahe, dass Wasserknappheit aufgrund von geringeren Niederschlägen und erhöhtem städtischen Verbrauch die Hauptgefahr für die Nachhaltigkeit dieser Oasen darstellt. Die Optimierung der Bewässerungs-wassernutzung stellt die Hauptherausforderung der Oasenlandwirtschaft Omans in nächste Zukunft dar, aufgrund der limitierenden Ressource Wasser. Traditionell haben Farmer dieser Oasen bei geringer Wasserverfügbarkeit Anpassungen entwickelt, die sich in der Minimierung der Anbaufläche von einjährigen Feldfrüchten deutlich machen (Luedeling and Buerkert 2008). In dieser Studie wurde eine bemerkenswerte Reduktion der Anbaufläche für einjährige Feldfrüchte im Jahr 2009 in allen Oasen beobachtet. Unsere Ergebnisse legen nahe, dass die Wasserknappheit durch geringeren Niederschlag und erhöhten städtischen Wasserverbrauch verursacht wurde. Die Daten bestätigen ebenfalls den intensiven C- und Nährstoffumsatz dieses künstlich bewässerten Agro-Ökosystems und bekräftigen die Wichtigkeit der hohen Düngemittelzugabe auf die künstlichen Terrassen als ein Schlüsselelement für nachhaltige Bodenfruchtbarkeit. Um den Verbleib von C und Nährstoffen zu verfolgen, der durch die hohen Düngergaben der Bauern dieser Oasen freigesetzt wird, sind weitere, ausführliche Studien mit Isotopenmarkierung unter kontrollierten Bedingungen nötig.
URI: urn:nbn:de:hebis:34-2012040541057
Appears in Collections:Dissertationen

Files in This Item:

File Description SizeFormat
DissertationMohamedAlRawahi.pdf1.13 MBAdobe PDFView/Open

Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.