DSpace
KOBRA
KOBRA

KOBRA - Dokumentenserver der Universität Kassel  → Fachbereiche  → FB 06 / asl - Architektur, Stadtplanung, Landschaftsplanung  → Fachgebiete Architektur  → Bauphysik  → Dissertationen 

Please use this identifier to cite or link to this item: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:hebis:34-2017021452064

Title: Experimentelle Quantifizierung des thermisch induzierten Luftwechsels in Abhängigkeit von der Fensteröffnungsart sowie Beurteilung der Potenziale der Nachtlüftung
Authors: Bäumler, Armin
???metadata.dc.subject.swd???: FensterlüftungBauphysikHochbau
???metadata.dc.subject.ddc???: 620 - Ingenieurwissenschaften (Engineering and allied operations)
Issue Date: 14-Feb-2017
Abstract: Im Rahmen der vorliegenden Arbeit wird in einem geeigneten Versuchsaufbau messtechnisch der thermisch induzierte Volumenstrom bei einseitiger Fensterlüftung quantifiziert. Hierzu werden unter Laborbedingungen die Luftwechsel für die Öffnungsarten Kipp, Klapp, Kippauswärts, Dreh, Schwing, Wende, Parallelausstell und Vertikalschiebe bestimmt. Neben der Öffnungsweite wird auch die Temperaturdifferenz zwischen Raum- und Umgebungsluft variiert, wobei Untersuchungen sowohl in der beheizten, als auch in der gekühlten Messkammer stattfinden. Die versuchstechnisch ermittelten Volumenströme können in der Praxis stellvertretend für ganzjährige Lüftungsbedingungen herangezogen werden. Neben der Ermittlung der Volumenströme in Abhängigkeit von der Öffnungsart werden Einflussgrößen herausgearbeitet, die maßgeblich die Höhe des Volumenstroms sowie die Lüftungseffektivität und Lüftungseffizienz bestimmen. Zusätzlich wird in einer weit angelegten Simulationsstudie auf die Messwerte zurückgegriffen und im Speziellen die passive Nachtlüftung tiefergehend bearbeitet. Im Vordergrund stehen hierbei energetische und raumklimatische Aspekte von passiver Kühlung mit Nachtlüftung. Dabei kommt es einerseits zu einer Gegenüberstellung der Bewertungskriterien für den sommerlichen Wärmeschutz nach alter und gültiger DIN 4108 Teil 2. Andererseits werden Nachtluftwechsel in Abhängigkeit von Öffnungsart, Klimaregion und Bauart abgeleitet und eine Möglichkeit zur Einbindung in das Berechnungsverfahren zur Ermittlung des Nutzenergiebedarfs für Heizen und Kühlen im Rahmen des öffentlich-rechtlichen Nachweisverfahrens der DIN V 18599 vorgestellt.In the context of the present study the thermally induced air flow for single sided window ventilation is experimentally quantified using the tracer gas method. The air exchange rate of a tilt, top-hung, tilt outward, turn, horizontal and vertical pivot, parallel outward and vertical sliding window is determined under laboratory conditions. In addition to the opening width, the temperature difference between indoor and ambient air is varied both by cooling as well as heating the test room. From a practical point of view, the experimentally measured air flow rates are representing year-round ventilation conditions. In addition to general aspects regarding ventilation potential and ventilation characteristics, a wide-scale simulation study using the measured values and dealing in particular with the passive night cooling using window ventilation will follow. Priority is given to the elaboration of energy and indoor climate aspects of passive cooling through night ventilation. This leads on the one hand to a comparison of the evaluation criteria for the thermal protection in summer according to the old and valid DIN 4108 Part 2. On the other hand, night air exchange rates depending on opening type, climate region and building masses are derived. Subsequently, the possibility of integrating a calculation method for determining the net energy demand for heating and cooling into the public law compliance procedure of DIN V 18599 will be presented.
URI: urn:nbn:de:hebis:34-2017021452064
Appears in Collections:Dissertationen

Files in This Item:

File Description SizeFormat
DissertationArminBaeumler.pdf14.05 MBAdobe PDFView/Open

Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.